Methoden

Systemisch-imaginative Aufstellungsarbeit

„Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben – aber es hat nur ganz genau so viel Sinn, als wir selber ihm zu geben imstande sind.“
(Hermann Hesse)

Diese Methode wurde von Erika Schäfer am Therapie- und Forschungszentrum Eisenbuch entwickelt und kombiniert Aufstellungsarbeit und Regressionstherapie.

Hier gehen wir davon aus, dass jeder Mensch Teil einer größeren und höheren Ordnung ist und darin seine Aufgabe und seinen Platz hat.

Auf tiefster Ebene ist es das Ziel der Therapie, diese höhere Ordnung für den Klienten erfahrbar zu machen und ihn mit der Weisheit seiner eigenen Seele zu verbinden.

Wann wird diese Therapie eingesetzt?

Diese Therapieform kann

Wie geht es jetzt weiter?

Eine Sitzung dauert in der Regel zwischen 60 und 120 Minuten.

Sie bestimmen auch, wie viele Sitzungen Sie benötigen und in welchen Zeitabständen.